Hackenpedder

Kiel 15. Juni 2024
Bikepacking Schleswig-Holstein

Am 15. Juni startet die 2. Ausgabe des Hackenpedders in Kiel. Um 10h geht es am veloCenter los und die Teilnehmenden wagen sich auf die 663/1006km lange Route rund um Schleswig-Holstein. Hier können ihre Punkte live auf der Karte verfolgt werden und bei Instagram gibt es täglich bewegte Bilder.

Klickt auf die Karte, um zum Live Tracking zum kommen (Karte: RACEMAP)

Hackenpedder ist eine Bikepacking Route quer durch Schleswig-Holstein, die durch die abwechslungsreiche Natur zwischen den Meeren führt. Es geht von der Steilküste, über Schotterpisten, durch Wälder, Moore und frisch asphaltierte Schleichwege bis hin zum Deich. Genießt den Norden!

Hackenpedder richtet sich an alle, die das Bikepacking oder Ultra-Cycling im Sinne einer Selbstversorger Veranstaltung kennenlernen möchten. Die Route ist anspruchsvoll, das Konzept hingegen einsteigerfreundlich. Es geht um Spaß mit Gleichgesinnten, lange Tage im Sattel, Nächte im Freien und so seinen Grenzen näherzukommen.

Die Route

Die Route ist inspiriert von den Naturhighlights und der Trekkingplätze der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Zwei Optionen werden 2024 angeboten. Das Herzstück ist die lange Route (ca. 1000 km), um aber ein wenig einsteigerfreundlicher zu werden, gibt es den Shortcut (ca. 650 km). Dabei sind die ersten 600 Kilometer der Route für beide Optionen identisch. 

Die Idee

Wie viele Kilometer kann ich an einem Tag fahren? Wie lange kann ich im Sattel sitzen? Ein paar Fragen, die wahrscheinlich unbeantwortet bleiben, bevor man es macht.

Zudem möchte ich Gleichgesinnte zusammenbringen. Also habe ich diese Route entwickelt, das Konzept für einen gemeinsamen Start ausgearbeitet, um so den Einstieg oder das Ausprobieren für jede*n einzelne*n hier oben in Norddeutschland leichter zugänglich zu machen.

Rad & Ausrüstung?

Ich bin die gesamte Route in Etappen abgefahren und empfehle euch ein Gravel Bike mit 40 mm Reifen aufwärts. Es geht über Stock und Stein, aber auch über gut zu befahrende Deiche. 

Egal wie gut die Wettervorhersage ist, bringt warme Klamotten mit, der Wind und der Norden ist unberechenbar. Eine Daunenjacke gehört genauso in die Taschen, wie Flickzeug und kann euch im Notfall warm halten. Eine Regenjacke schadet nie.
Ein gut durchdachtes Schlaf-Set-Up lässt euch die langen Tage im Sattel wesentlich besser genießen. (Meine Packliste)

Aber sicher gibt es immer noch individuelle Fragen, dazu meldet euch einfach via eMail. Keine Frage ist doof 😉


Unterstützt von:

Ich freue mich, dass das veloCenter Kiel meine Vision vom Hackenpedder unterstützt.